South styria vineyards landscape, Tuscan

The Good Gin @Aeijst Distillery, Österreich

DER ERSTE BIO GIN, DER BOTANICALS ENTHÄLT, DIE DAS WOHLBEFINDEN FÖRDERN.

Ein Gin, der wertvolle Wirkstoffe beinhaltet? Was wie ein Traum vieler Genussmenschen klingt, wurde mit „The Good Gin“ Wirklichkeit. Susanne Baumann-Cox stellte sich die Frage "Ist mein Gin-Genuss eigentlich gesund?" und bringt mit The Good Gin erstmalig einen Bio-Gin auf den Markt, der Botanicals enthält, die das Wohlbefinden fördern. Aber natürlich: die Menge macht’s!

 

Where the magic happens? Die renommierte Aeijst Destillerie in Österreich kreiert diesen besonderen Gin für dich. Idyllisch gelegen, umgeben von sanften Weinbergen, in St. Nikolai i.S., 30min südlich von Graz im Naturpark Süd-Steiermark. Hier haben die besten Weine der Südsteiermark ihren Ursprung. Die Steiermark war traditionell nicht wirklich für Gin bekannt, jedoch änderte das die Gründung der Aeijst Gin Destillerie.

Wolfgang Thomann, der Master Distiller, gilt als Gin Pionier in der Steiermark, als er und seine Familie 2015 mit dem Aeijst Gin starteten und nun weltweit sehr erfolgreich sind. Beste Qualität, jahrelange Erfahrung, hand crafted in kleinen Batches mit viel Herz und Passion sind die besten Gründe, um die Destillation vom The Good Gin in Wolfgangs Hände zu legen.

IMG_1993.HEIC
Susanne
Susanne

press to zoom
Destille
Destille

press to zoom
Aeijst Distillery
Aeijst Distillery

press to zoom
Susanne
Susanne

press to zoom
1/5

Let’s meet Susanne Baumann-Cox - wir treffen die Erfinderin vom The Good Gin

Erfinderin und The Good Gin-Macherin Susanne Baumann-Cox hat bereits vor vielen Jahren – nicht zuletzt durch ihren Mann, Engländer Peter – die große Leidenschaft für Gin entdeckt. Der abendliche Aperitif wurde zum Wohlfühl-Ritual. „Doch eines Tages stellte ich mir als Yoga-Lehrerin, Journalistin eines Gesundheits-Magazins und Gesundheits-Expertin die Frage: Ist mein Gin-Genuss eigentlich gesund? Schließlich ist darin eine nicht sehr geringe Menge Alkohol enthalten ...“, so die Österreicherin. Es entstand die Idee, einen Gin zu kreieren, der den Genuss und Wohlbefinden so gut es geht verbindet. 

Susannes Rezeptur für The Good Gin basiert auf ausführlichen Recherchen und ihrem profunden Wissen über Nährstoffe. 2019 begann sie schließlich mit der Umsetzung – und nach einigen Monaten der Entwicklung begeisterte das Ergebnis alle Beteiligten. The Good Gin war geboren.

Let’s discover - die Aeijst Destillerie crafted The Good Gin

In dem ehemaligen Winzerhaus steht die 400 Liter Kupferdestille. Wir schauen uns nun den Destillationsprozess genauer an.

 

Die Herstellung des The Good Gins beginnt mit der Mazeration. Damit kein Aroma verloren geht, werden die wertvollen Botanicals direkt in reinem Weizenalkohol mazeriert. Die meisten Botanicals werden kurz vor der Mazeration frisch aufgeschnitten und nicht im getrockneten Zustand, wie sonst oft üblich, hinzugefügt. Für die Mazeration wird eine außergewöhnlich große Menge an frischen Botanicals im Verhältnis zum Alkohol verwendet, um so das intensivste Geschmacks- und Wohlfühlerlebnis zu erreichen.

 

Nun heißt es, erst einmal abwarten. Sobald der Alkohol das Aroma aufgenommen hat, geht es weiter mit der Destillation. Mit Hilfe des Kupferbrennkessels wird der Gin auf 78% Vol. destilliert. Anschließend wird das Destillat verdünnt. Mindestens genauso wichtig wie die Botanicals ist das Wasser. Dieses kommt direkt von der Quelle im geheimen Nationalpark Suggaritzwald - frischer geht es nicht.

 

The Good Gin wird nicht gefiltert, so können sich alle wertvollen Aromen entfalten. Nach der ganzen Aufregung ruht der Gin erst einmal und zwar 4 Wochen im Edelstahltank. So wird The Good Gin besonders sanft mit ganz besonderen Noten.

Let’s have a look - die The Good Gin Botanicals

​Alle Zutaten des Gins sind organic, d.h. zu 100% aus biologischen Zutaten. The Good Gin ist offiziell biozertifiziert.

Was sind aber nun die wertvollen Wirkstoffe und besonderen Noten?

Zunächst sind es die Botanicals, also die Kräuter, Beeren, Rinden, Früchte und Wurzeln, die bei der Gin-Produktion hinzugefügt werden. Basis-Botanical jedes Gins ist Wacholder, „ich habe mich entschieden, den typischen Wacholdergeschmack eher fein und subtil zu halten“, so Susanne.

 

Dafür kommen im The Good Gin besondere Ingredienzen stärker zur Geltung wie z. B. 

  • Ashwagandha - ein magisches ayurvedisches Heilmittel, das Körper und Geist verwöhnt und heilt,

  • Kurkuma - beruhigend und entgiftend, schützt es dein Nervensystem und

  • Roh-Kakao - bitter süß und reich an Polyphenolen, macht es dich einfach glücklich.

 

Diese Zutaten enthalten sekundäre Pflanzenstoffe, auch als Antioxidantien bekannt. Antioxidantien helfen dem Körper, die Zellen zu schützen. Zudem gehören die verwendeten Botanicals zu den Adaptogenen. Adaptogene Pflanzen unterstützen den Organismus dabei, sich an Stresssituationen anzupassen. Natürlich werden auch bekanntere Gin-Botanicals wie Ingwer, Kardamom, Zitrusschale oder Apfel beigefügt.

IMG_3762.jpg
Glocal Gin Shop

Besuche uns im Shop und sichere dir 10% Rabatt, wenn du dich für den Glocal Gin Newsletter einträgst

 
Cookie-Einstellungen bearbeiten